NEUERSCHEINUNG

 

Ein kürzlich aufgefundenes Lilienfelder Stifts-Kochbuch aus dem Jahre 1899 ist nach sorgfältiger Überarbeitung durch die Historikerin und Kochbuchspezialistin Dr. Ingrid Haslinger soeben in gedruckter Form erschienen. Es gibt nicht nur Einblick in die Lebenskultur und die kulinarischen Gepflogenheiten eines Klosters, es kann auch mit einer großen Anzahl, oft schon vergessener Rezepte aufwarten.

Viele werden anfangs etwas befremdet sein durch die bodenständige Sprache und Rechtschreibung, aber gerade das macht das Buch so interessant und oft auch amüsant. Das umfangreiche Glossarium hilft auch über "Tütli-Frülie von Mandelmilch", "Büfteg mit Paprika" oder gar "Karbanadel" hinweg. Und wer's noch nicht weiß: seine eigene "Blamage" kann man auch essen.

 

 

mandelbaum verlag